Website Relaunch SEO Checklist

16.11.2023

Ein Website Relaunch beinhaltet sehr viel mehr als „nur“ eine visuelle Auffrischung, die vielfältige SEO Services und Suchmaschinenoptimierung einschließt. Vielmehr geht es um eine strategische Neuausrichtung des Onlineauftritts mit vielfältigen Herausforderungen.  Zum einen kann es sich um den Wechsel zu einem Content Management System, um URL-Änderungen, Design-Anpassungen, Optimierung der Navigationsstruktur bis hin zum Domainumzug handeln.

Neben Gewerken Webdesign und Web Development, sollte bei der Planung auch ein SEO-Experte mit am Tisch sitzen. Ihre frühzeitige Einbindung sichert das Erreichen der geplanten Ziele, verbessert das Keyword-Ranking, Usability – es gibt viele gute Gründe, warum engmaschig geplant werden muss.

Unsere Praxiserfahrung und Begleitung vieler Website Relaunches haben uns gezeigt, dass SEO in diesem Bezug immer wieder unterschätzt wird. In diesem Artikel möchten wir einige Punkte beleuchten, warum SEO Experten weit vor dem Umlegen des Schalters zu Rate gezogen werden müssen.

Typische Fehler beim Website Relaunch aus SEO-Sicht

Ob E-Commerce-Websites, Blogs, Online-Magazine oder Corporate Websites; in Bezug auf den Website Relaunch ergeben sich unterschiedliche Herausforderungen und Ziele. Bei E-Commerce-Sites müssen Produktdetailseiten schnell aufrufbar sein. Das Webtracking muss nach den Livegang optimal sitzen, damit man die Conversions und weitere SEO KPIs monitoren kann.

Im Vergleich zu Blogs und Online-Magazine, die auf Content- Aktualität fokussiert sind, werden Website Relaunches häufig für das „Aufräumen“ veralteter Inhalte und Weiterleitungen genutzt. Corporate Websites müssen im Vergleich zu Wettbewerbern im Organic Search Channel optimal ranken und mit wesentlichen Money Keywords präsent sein.

In Bezug auf SEO sollte man beim Relaunch einige Stolperfallen bedenken. Denn nach dem Website Relaunch soll die Performance besser sein als vorher. Hier einige Beispiele, wie ein Website Relaunch richtig nach hinten losgeht:

  • Keine Strategie und Zielsetzung
  • Keine Planung vom Beginn bis zum Ende des Relaunchs
  • Kein SEO- und UX-Experte in die Relaunch-Planung einbeziehen
  • Zu wenig Ressourcen und knappes Budget
  • Mangelhafter und später Austausch der Stakeholder
  • Kein Testing oder zu wenig Testing in der Entwicklerumgebung und im Live-System
  • Zu wenig Zeitressource, um Fehler vor oder nach Relaunch zu korrigieren
  • Kein realistischer Zeitplan
  • Wenig Transparenz über die einzelnen Projektstufen

Wichtig: SEO Check der Entwicklerumgebung

Relaunches sollten immer in einer Entwicklerumgebung durchgeführt werden. Dies ist ein abgeschirmter Bereich, in dem Webentwickler die Website unter realen Bedingungen testen können, ohne die Live-Website zu beeinflussen. SEO-Experten müssen auch diese Umgebung überprüfen können. Das stellt sicher, dass die SEO-Metriken auch in der neuen Version der Website richtig implementiert sind. Alles, was in der Entwicklerumgebung nicht funktioniert, wird auch nach Livegang schlecht performen.

Website Relaunch SEO Checklist

Bei einem Website Relaunch müssen verschiedene SEO-Aufgaben berücksichtigt werden:

  • SEO Onsite Audit vor und nach Relaunch

Eine gründliche Analyse der aktuellen Situation gibt wieder, welche Altlasten bestehen und wie man damit umgeht. Die SEO Analyse nach Relaunch zeigt, ob alle Daten am richtigen Platz gelandet sind.

  • SEO Check und Crawling der Entwicklerumgebung

Hier überprüft man alle SEO Metriken und ob sich alle Komponenten optimal auf die Webperformance auswirken. Idealerweise wird auch ein SEO Onsite Audit erstellt. Durch die richtige Konfiguration der SEO-Analysetools (wir nutzen den Screaming Frog) und Passwortschutz der Entwicklerumgebung wird versehentliches Indexieren der Inhalte in Suchmaschinen verhindert.

  • Monitoring und Reporting der SEO KPIs

Um den Erfolg des Website Relaunchs realistisch einzuschätzen, müssen erst einmal Daten her – vor und nach Relaunch. Übrigens: Monitoring und Evaluierung der SEO-KPIs ist nicht einmalig, sondern stetiger Prozess.

  • Dokumentation aller indexierten URLs

Hier ergibt sich die Chance alte URLs zu de-indexieren und in ein Weiterleitungskonzept einzubinden.

  • Redirect Konzept

In diesem Weiterleitungsplan wird definiert, welche alten URLs auf die entsprechenden neuen URLs umgeleitet werden. Dies ist entscheidend, um Ranking-Verluste zu vermeiden und die Usabillity zu erhalten.

  • Überprüfung der DNS und Webserver Einstellungen

Sicherstellung, dass die technische Infrastruktur SEO-freundlich ist und dass alle Clients miteinander optimal kommunizieren.

  • Suchmaschinenfreundliche URL-Struktur definieren

Klare und logische URL-Strukturen sind für Suchmaschinen und Nutzer gleichermaßen wichtig.

  • Noindex-Auszeichnungen prüfen

Sicherstellen, dass die richtigen Seiten von Suchmaschinen indexiert werden.

ÜBRIGENS: Wir haben es oft in der Praxis erlebt, dass nach Relaunches die Startseite mit dem Noindex/ Nofollow Tag veröffentlicht wurde. Ein kleines Häkchen, das eine heftige Auswirkung auf alle SEO Metriken hat. Also: Nach dem Livegang ist ein SEO Onsite Audit ein MUSS!

  • Canonical-Tags prüfen

Canonical-Tags sind HTML-Elemente, die Suchmaschinen die bevorzugte URL für doppelte Inhalte zeigen. Beim Website-Relaunch sollten sie überprüft werden, um Duplikate und SEO-Probleme zu vermeiden.

  • Hreflang-Tags prüfen

Hreflang-Tags helfen Suchmaschinen zu verstehen, welche Sprach- oder Länderversion einer Seite angezeigt werden soll. Bei einem Website-Relaunch müssen sie überprüft werden, damit die richtige Sprachvariante in der passenden Region ausgespielt wird. Für User Experience und SEO hat das hohe Bedeutung.

  • Robots.txt konfigurieren

Mittels der Robots.txt Datei kann der Crawler-Zugriffs gesteuert werden. Hier lassen sich beispielsweise Verzeichnisse ausschließen, die in der digitalen Öffentlichkeit nichts verloren haben.

  • XML Sitemap

Eine aktualisierte Sitemap hilft Suchmaschinen, die Struktur der neuen Website zu verstehen. Hier sind alle wichtigen URLs (ausschließlich mit Status Code 200) aufgelistet. Wird eine neue Sitemap angelegt, sollte diese in der Google Search Console eingereicht werden.

Fazit

Ein Website Relaunch ist eine Chance auf bessere SEO-Sichtbarkeit und die Optimierung der Website Performance. Alle Stakeholder - auch SEO-Experten - müssen einen dauerhaften Ein- und Überblick in Projektstadien erhalten. Ihre frühzeitige Einbindung in den Relaunch-Prozess ist hilfreich, um die Kontinuität der SEO-Leistung zu gewährleisten und neue Chancen zu nutzen. Nicht zuletzt wird das Budget unnötig strapaziert, weil man einen wichtigen Baustein vergessen hat und die Rankings wieder mühevoll aufgebaut werden müssen.

Autor: fbaer

3.6.2024

Weniger Links in der Google Search Console

mehr erfahren
31.5.2024

Cyberkriminalität, SSL-Zertifikat und SEO

mehr erfahren
25.5.2024

Versteckte Chancen für Nischen-Websites durch Googles Hidden Gems Update

mehr erfahren