Was ist SEO?

Was ist SEO? Im digitalen Zeitalter richtet sich die Suche nach bestimmten Keywords immer stärker an den Algorithmen von Suchmaschinen, wie beispielsweise Google oder Bing aus. Der Begriff SEO (Search Engine Optimization) entstammt aus der englischen Sprache und bedeutet so viel wie „Suchmaschinenoptimierung“. Dabei handelt es sich um Maßnahmen (technische/ inhaltliche), die einer Webpräsenz dazu verhelfen, in den Searchrankings eines Suchmaschinenbetreibers wie etwa Google oder Bing, den höchstmöglichen Platz einzunehmen.

Was ist SEO – Search Engine Optimization?

In die deutsche Sprache übersetzt findet man den Begriff Suchmaschinenoptimierung oder SuMa, oftmals mit SEO abgekürzt. Ziele von technischem SEO oder einer SEO relevanten Content Marketingstrategie sind

  • eine höhere Reichweite und somit mehr Nutzer zu erreichen,
  • relevante Keywords in der organischen Suche optimal zu platzieren,
  • Abbruchraten (Bouncerate) von Usern zu verringern,
  • und letztlich Umsätze zu stabilisieren oder zu steigern.

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung wird eine Webseite unterschiedlichen Verfahren und Methoden unterzogen. Diese werden dazu eingesetzt, die jeweilige Webseite für Web-Crawler leserlicher zu gestalten, damit diese so genau und so schnell wie möglich in den Suchindex von Suchmaschinen aufgenommen werden. Falls die Suchmaschinenoptimierung regelkonform durchgeführt wurde, steht die Webseite im Idealfall auf Platz 1 in den organischen Suchergebnissen.

Wie funktionieren Suchmaschinen?

Um den Prozess der Suchmaschinenoptimierung zu verstehen, müssen Sie zuerst begreifen, wie moderne Suchmaschinen wie Bing, Yahoo, DuckDuckGo , Yandex oder Google funktionieren.

Grundsätzlich funktionieren die Suchmaschinen inhaltlich wie eine Bibliothek. Werden die Inhalte richtig eingeordnet, können Sie auch den Usern ausgespielt werden – und da kommen SEO Experten ins Spiel.

Suchmaschinen setzen sogenannten Web-Crawler ein, die automatisch und rund um die Uhr das Internet nach neuen Inhalten durchforsten. Wenn eine neue Webseite von einem Web-Crawler entdeckt wird, wird sie zuerst detailliert analysiert und danach in den Index der jeweiligen Suchmaschine aufgenommen. Dies geschieht durch den Einsatz hoch entwickelter Algorithmen, die den Web-Crawlern die Fähigkeit verleihen, Inhalte von Webseiten zu analysieren und zu indexieren und diese dann in den Suchergebnissen dem Nutzer zu präsentieren.

Um wieder zum Vergleich Bibliothek zu kommen: Die Web-Crawler sind quasi technische Archivare oder Bibliothekare, die ständig neu erscheinende Bücher oder Neuauflagen von Büchern einordnen und den Interessenten vorschlagen.

Auf welche Weise werden Inhalte für Suchmaschinen optimiert?

Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexer Prozess, der stets an die aktuellsten Kriterien angepasst wird. SEO Prozesse und Methoden befinden sich in einem ständigen Wandel, da Suchmaschinenbetreiber ihre Ranking-Algorithmen fortwährend weiterentwickeln und verändern. Was heute noch gut funktioniert, kann schon morgen veraltet sein und muss überarbeitet werden. Ging es beispielsweise beim Penguin Update im Jahr 2012 um das Abstrafen Domains mit verhältnismäßig viel Webspam, beziehen sich die Google Core Updates seit 2018 auf inhaltliche Qualitätsmerkmale.

Die gesamte Methodik der Suchmaschinenoptimierung lässt sich grob in zwei Teilbereiche unterteilen: Onpage- und Offpage-Optimierung.

  • Die Onpage-Optimierung umfasst alle Optimierungs-Maßnahmen und Prozesse, die auf der Webseite selbst vorgenommen werden. Hierzu gehört der Content, der jeweiligen Webpräsenz und deren Aufbau.
  • Auf der anderen Seite gibt es auch noch die Offpage-Optimierung, die auf anderen Webpräsenzen vorgenommen wird. Hierzu gehören der Backlinkaufbau und andere ähnliche Linkaufbau-Strategien.

Onpage- und Offpage-Optimierung

Wie Sie schon erfahren konnten, befasst sich die Onpage-Optimierung mit allen Maßnahmen, die auf der Webseite lokal durchgeführt werden.

Dabei handelt es sich primär um die Optimierung der textuellen und visuellen Inhalte einer Webpräsenz.

Die Onpage-Optimierung umfasst auch den technischen Aufbau der Webseite; vergleichbar mit dem Fundament eines Hauses. Faktoren wie der semantische Aufbau der Webpräsenz, interne Verlinkungen und die korrekten HTML-Tags spielen bei Ranking und Indexierung einer Webseite eine bedeutende Rolle. Optimierte Inhalte in Kombination mit dem semantischen Aufbau einer Webseite ermöglichen, dass diese von den Web-Crawlern besser analysiert und indexiert werden kann.

Die Offpage-Optimierung beschäftigt sich hingegen mit der Reichweite und dem Bekanntheitsgrad einer Webpräsenz im Netz. Dabei geht es genauer um das Ranking der Webseite, die anhand der Qualität eingehender Verlinkungen (Backlinks) ermittelt wird. Die Schwierigkeit liegt hier darin, dass Sie nicht alle eingehenden Verlinkungen beeinflussen können. Einen guten Überblick, aus welchen Quellen Ihre Domain verlinkt ist, bietet zum Beispiel die Google Search Console. Hier sind alle Backlinks verzeichnet. Spamlinks können über die Console übrigens auch entwertet werden, sollten Sie keinen Kontakt zur linkgebenden Domain herstellen können.

Bedeutung von SEO für Webseitenbetreiber und Unternehmen

Weißt Ihre Domain im Netz eine nur unzureichende Reichweite auf, können Ihre potenziellen Kunden Ihr Angebot auch nicht erreichen. Ergebnis: Ihre Produkte verkaufen sich nur schwer oder gar nicht. In diesem Fall nutzt Ihnen auch ein ausgezeichnetes Produkt oder ein erstklassiger Service nicht viel, wenn niemand davon weiß.

Entscheiden Sich sich aber Ihre Domain SEO optimieren zu lassen, dann kann sich das Blatt entscheidend wenden – auch in Bezug auf Ihre Wettbewerber. Durch die richtige technische Struktur Ihrer Webpräsenz, die Straffung aller Content-Elemente und eine gute offsite Strategie legen Sie das Fundament für alle weiteren Onlinemarketing Aktivitäten, wie z. B. SEA oder eine Social Media Strategie.

21.5.2024

So wird JavaScript SEO-freundlich

mehr erfahren
13.5.2024

Website Rendering Methoden & SEO Performance

mehr erfahren
6.5.2024

Google Core Update März 2024: Erste Zwischenbilanz

mehr erfahren