Das CMS Webflow unter der SEO Lupe

26.1.2024

Suchmaschinenoptimierung beginnt nicht erst, wenn eine Website live gestellt wird, sondern sehr viel früher. Die Wahl des richtigen Content Management Systems (CMS) neben vielen anderen Aspekten eine entscheidende Rolle. In diesem Beitrag haben wir das Content Management System Webflow in Augenschein genommen. Denn immer mehr Kunden und Interessenten von rankingfusions nutzen dieses CMS. Gründe sind sicher die Benutzerfreundlichkeit und das integriertes Hosting. Interessanterweise benötigt Webflow für die meisten seiner grundlegenden SEO-Einstellungen keine Plugins oder Erweiterungen von Drittanbietern. Dies stellt einen erheblichen Vorteil dar, da es eine nahtlose Integration von SEO-Funktionalitäten direkt im System ermöglicht.

Was unterscheidet Webflow von anderen CMS-Systemen aus SEO Sicht?

Webflow unterscheidet sich von anderen CMS-Systemen durch seine einzigartige visuelle Entwicklungsplattform ab. Anstelle des herkömmlichen Codierens können Nutzer ihre Webseiten visuell zu gestalten, wobei die zugrundeliegenden HTML-, CSS- und JavaScript-Elemente automatisch generiert werden. Dies vereinfacht den Entwicklungsprozess erheblich und macht ihn auch für Benutzer ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse zugänglich. Das steigert die Leistungsfähigkeit in der Front-End-Entwicklung.

Ein weiteres Pro für Webflow ist, wie bereits erwähnt, das integrierte Hosting, welches auf dem  Content Delivery Network (CDN) von Amazon Web Services (AWS) und Fastly basiert. Diese Infrastruktur garantiert eine hohe Verfügbarkeit und schnelle Ladezeiten der Webseiten, unabhängig vom Besucheraufkommen. Diese Faktoren sind entscheidend für die Suchmaschinenoptimierung, da Suchmaschinenanbieter schnelle Ladezeiten belohnen und dies ein wichtiger Rankingfaktor ist.

Im Vergleich zu etablierten CMS wie zum Beispiel WordPress ist Webflow ein noch relativ junger Player auf dem Markt. Mit einem Marktanteil von etwa 0,7 %  (Quelle: w3techs) mag es auf den ersten Blick unscheinbar erscheinen. Doch gerade für SEO bietet Webflow überzeugende Vorteile. Sein schlankes Design, die hohe Flexibilität bei der Gestaltung und die integrierte SEO-Freundlichkeit machen es zu einer attraktiven Option, insbesondere für Unternehmen, die Wert auf visuelle Gestaltung und technische Performance legen.

SEO Rankingfaktoren in Webflow

Einige der Schlüsselfaktoren, die Webflow besonders SEO-freundlich machen, umfassen:

  • Optimale Ladezeiten: Durch die Nutzung von AWS und Fastly garantiert Webflow schnelle Ladezeiten, was ein kritischer Rankingfaktor für Suchmaschinen ist.
  • Sauberer Code: Webflow generiert sauberen und effizienten Code, der von Suchmaschinen leichter verarbeitet werden kann.
  • Hohe Flexibilität: Benutzer können ihre Seiten mit einer hohen Anpassungsfähigkeit gestalten, was die Erstellung von SEO-optimierten Strukturen und Inhalten erleichtert.

Selbstverständlich sind Technical SEO Features inkludiert, wie die Erstellung der Robots.txt Datei, eine sich automatisch generierende XML-Sitemap, Meta Tags etc.

SEO Grundlagen beim CMS Wechsel zu Webflow beachten

Um die Suchmaschinenperformance in Webflow zu maximieren, sollten bestimmte Grundvoraussetzungen beachtet werden:

  • Indexierung erleichtern: Stellen Sie sicher, dass Ihre Webflow-Seiten so konfiguriert sind, dass sie von Suchmaschinenbots problemlos indexiert werden können.
  • Erstellung einer logischen URL-Struktur und Website Architektur
  • SEO Check vor und nach dem Relaunch: Bei einem Wechsel zu Webflow ist es entscheidend, vorab einen umfassenden SEO-Check durchzuführen. Üblicherweise wird vorher ein Technical SEO Onsite Audit im alten CMS erstellt. Dies wird in der Entwicklerumgebung von Webflow überprüft und nach dem erfolgreichen Relaunch erfolgt ein erneuter SEO Check. Somit ist sichergestellt, dass alle gewünschten Inhalte an der richtigen Stelle gelandet sind.

Ein gut durchdachtes Redirect-Konzept ist deshalb unerlässlich, um bei einem CMS-Wechsel die bereits erzielten Rankings zu bewahren. Auch in puncto Design können mühelos wichtige SEO Stellschrauben gedreht werden.

Fazit:

Insgesamt bietet Webflow eine kraftvolle Kombination aus Benutzerfreundlichkeit, technischer Raffinesse und SEO-Fähigkeiten. Für Unternehmen, die ihre Online-Präsenz verbessern und gleichzeitig von einer effizienten und flexiblen Plattform profitieren möchten, stellt Webflow eine überzeugende Wahl dar.

Und wir haben uns auch getraut. Seit Ende letztem Jahr läuft unsere Website nicht mehr mit Wordpress, sondern mit Webflow. Danke noch einmal an die Kreativagentur HenkelHiedl: aus Berlin. Es war uns ein Vergnügen mit euch, unsere Website zu relaunchen.

19.2.2024

Relaunch-Begleitung zu Shopify

mehr erfahren
8.2.2024

SEO Qualitätskriterien: die DIN SPEC 33461

mehr erfahren
26.1.2024

Das CMS Webflow unter der SEO Lupe

mehr erfahren