Google Trends für maßgeschneiderte Content Strategien

Google Trends, konkreter Google Search Trends, bezeichnet die Funktion des von Google bereitgestellten Dienstes. Als Online Marketer sollten Sie die Trends innerhalb der Suchanfragen kennen und auf dieser Basis aufbauen. Hier ist Google Search Trends hilfreich und unterscheidet sich in einigen Faktoren von bekannten Google Mechanismen wie Analytics, der Seach Console und dem Keyword Planner. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Google Trends in Ihrer SEO und Content Strategie integrieren und auf diesem Weg mehr Erfolg und Sichtbarkeit in der Suchmaschinenoptimierung und bei Google AdWords erzielen.

Was ist Google Trends, wie funktioniert die Content Strategie auf Basis von Google Trends?

Um von den Vorteilen durch Google Trends zu profitieren, müssen die ermittelten Werte richtig gelesen und interpretiert werden. Nutzen Sie beispielsweise den Google Keyword Planner und Google Search Trends, werden Ihnen enorme Differenzen in den Ergebnissen für einzelne Keywords auffallen. Warum ist das so und wie können Sie darauf reagieren? Der Unterschied ergibt sich aus den Berechnungsmodalitäten und den zur Berechnung herangezogenen Daten. Der Keyword Planner und Analytics beziehen sich auf die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat und Jahr.

In den Trends hingegen wird eine zufällige Auswahl getroffen, die sich auf den aktuellen Zeitraum und nicht auf die Vergangenheit bezieht. Bezüglich Ihrer Content Strategie ist die Vergangenheit wenig hilfreich, da es um Ihre zukünftige Performance und um die Bekanntheit in der Gegenwart geht. Allein aus diesem Grund ist Google Trends eine optimale Basis, die Sie für Ihre Content Strategie in Bezug auf die Keywords und die Themenfindung einsetzen sollten. Bei Google AdWords wird explizit nach dem eingegebenen Keyword gesucht. Bei Google Trends werden alternative Begriffe und Erweiterungen einbezogen, so dass das Ergebnis plausibler und eindeutiger ist. Die Daten sind für Ihre Content Strategie von immenser Bedeutung, da Sie Ihnen brandaktuell genau das Ergebnis liefern, das derzeit in den Google Search Trends für Sie von Relevanz ist. Anders als bei AdWords, wo sich die Suche auf ein spezielles Keyword bezieht und nur diese Daten im Monitoring ersichtlich sind, können Sie mit der optimalen Content Strategie auf Basis der Google Trends einen spürbaren Vorteil in der Suchmaschinenoptimierung erzielen und Streuverluste ausschließen.

Google Trends – positive Auswirkungen auf die Suchmaschinenoptimierung

Was ist aktuell gefragt? Welche Basics sind für Ihre Suchmaschinenoptimierung und ein top Ranking in den Google Ergebnissen wichtig? Warum ist die Content Strategie von unschätzbarem Wert und bringt Sie vor Ihren Mitbewerbern in den Zielgruppenfokus? Viele Fragen, einfache Antwort: Bei allen Trends, somit auch in den Google Search Trends, sind Veränderungen die Grundlage der Bekanntheit. Während die Datenauswertung bei Analytics, beim Keyword Planner und in der klassischen Search Konsole statisch ist, passt sie sich bei Google Trends an und liefert auf diesem Weg für Sie verwertbare Ergebnisse. Wissenswert ist, dass es sich bei allen Google Daten um relative Ergebnisse handelt. Doch lenken Sie den Fokus auf Ihr Ziel und damit auf einen Punkt in der Zukunft, wird Ihnen die Wichtigkeit der Ergebnisse in den Google Trends deutlich. Es hilft Ihrer Suchmaschinenoptimierung nicht, wenn Sie sich auf Analysen aus der Vergangenheit beziehen.

Die Google Search Trends sind dem gegenüberstehend Gegenwart und damit eine Orientierung, mit der Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung, Ihre Content Strategie im Marketing und die Ausrichtung Ihrer Website wirklich präzisieren. Eine direkte Vergleichbarkeit zwischen den Google Trends und Google AdWords Ergebnissen ist nicht möglich. Um mit AdWords und Content Marketing gemeinsam die perfekte Strategie zu nutzen und Ihre Keywords perfekt zu planen, sind die Google Trends ein wirkungsvolles und hilfreiches Stilmittel. Dabei stehen die Keyword Kombinationen im Mittelpunkt und erweisen sich als weitaus bessere Orientierung als das reine Keyword, das von den wenigsten Suchenden ohne Ergänzungen und Kombinationsbegriffen eingegeben wird.

Fazit

Google Trends bedarf einer fundierten Interpretation. Ein alleiniger Blick auf die Kurven reicht nicht aus, um den wirklichen Mehrwert der Datenermittlung zu erkennen und Ihre Schlüsse in Umsetzbarkeit zur Suchmaschinenoptimierung und einer wertvollen Content Strategie zu ziehen. Eine überschneidende und tendenziell steil nach oben führende Kurve beschreibt in den Google Search Trends nicht die Höhe des Suchvolumens. Die Darstellung erfolgt in Werten von 0 bis 100, wobei die erreichte Zahl 100 die beste Performance abbildet. Alle Ergebnisse aus Google Trends sind sowohl in Ihrer Content Strategie, wie auch im AdWords Marketing und für Ihre SEO in der Keyword-Auswahl anwendbar.

Wir danken: rawpixel | pixabay

12.4.2024

Websiteoptimierung nachhaltiger gestalten

mehr erfahren
3.4.2024

Structured Data für Produktvarianten

mehr erfahren
19.3.2024

Potenziale für E-Commerce und Revenue durch Barrierefreiheit & SEO

mehr erfahren